SV Oberachern bleibt zu Hause weiter ungeschlagen

SV Oberachern – FSV 08 Bissingen 3:0 (3:0)

Auch im sechsten Heimspiel in dieser Oberliga Saison bleibt der SV Oberachern weiterhin zu Hause ungeschlagen. Durch einen beeindruckenden 3:0-Erfolg gegen den bisherigen Tabellenzweiten aus Bissingen, hält die Mannschaft von Trainer Mark Lerandy weiterhin Anschluss an das Mittelfeld in der Oberliga Baden-Württemberg.
Bereits nach acht Minuten konnten die 270 Zuschauer im Rund des Sportplatz in Oberachern den ersten Treffer für ihre Mannschaft bejubeln. Nach einem Eckball wurde Keven Feger von Götz im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Gabriel Gallus souverän zur 1:0 Führung für die Gastgeber. Auch in der Folgezeit blieb Oberachern am Drücker und erspielte sich gute Chancen, um die Führung weiter auszubauen. In der 19. Minute stand erneut Keven Feger, der nach seiner Rotsperre aus dem Pokalspiel bei der SG Dettingen-Dingelsdorf zu seinem ersten Einsatz kam, im Mittelpunkt des Geschehens. Zunächst wurde Gallus unsanft von einem Bissinger Gegenspieler zu Fall gebracht und Alle warteten auf den Pfiff des gut leitenden Schiedsrichter Kief. Dieser erkannte jedoch die Vorteilssituation für Oberachern und lies das Spiel weiterlaufen. Auch Feger erkannte die Situation und hielt mit einem strammen Schuss drauf und erzielte mit einem Tor der Marke „Tor des Monats“ aus 30 Metern ins linke obere Toreck die 2:0 Führung für den SV Oberachern. Nur sieben Minuten später konnten die Fans des SV Oberachern erneut jubeln. Nach einem Gallus-Freistoß, der an Freund und Feind vorbeiflog, lief sich Demarveay Sheron am langen Pfosten frei und hatte keine Probleme den Ball zur auch in dieser Höhe verdienten 3:0-Führung einzuschieben. Von Bissingen war in den ersten 45 Minuten nicht viel zu sehen, da die gutstehende Oberacherner Abwehr bis auf wenige Fernschüsse wenige Chancen zu lies. Unter dem großen Applaus der Oberacherner Zuschauer ging es dann in die verdiente Pause.
Im zweiten Durchgang begann Bissingen bissiger. In der Halbzeit brachte Bissingens Trainer Garcia bereits drei neue Spieler, darunter auch den besten Torschützen der Null-Achter, Simon Lukas Lindner. Oberachern stand weiterhin sicher in der Defensive und konnte immer wieder Nadelstiche durch Konter setzen. Die endgültige Entscheidung wollte aber nicht fallen. Aber auch in Durchgang zwei brachten die Bissinger Stürmer nur wenige Bälle auf das Tor des SV Oberachern. Wenn einmal ein Ball in Richtung Tor kam, dann stand Oberacherns Schlussmann Pendinger immer richtig und vereitelte in den Schlussminuten Chance um Chance zum Anschlusstreffer. So blieb es an Ende bei einem hochverdienten 3:0 Erfolg und der SV Oberachern konnte erneut zeigen, was mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung alles möglich ist.
Auch Gästetrainer Garcia zollte der Leistung des SV Oberachern großen Respekt: „Einzelne Spieler sind heute nicht zum ersten Mal in Oberachern gewesen und sollten wissen, wie schwer es ist hier zu gewinnen. Oberachern hat verdient gewonnen, auch weil ihnen die ersten Aktionen in die Karten gespielt hat“.
SVO-Coach Lerandy: „Das war ein richtig gutes Spiel in Halbzeit eins von uns. Wir haben aus den Fehlern aus dem Spiel in Reutlingen gelernt. Meine Jungs haben Ihre Hausaufgaben gemacht und nun müssen wir auch anfangen auswärts zu Punkten“.
Die nächste Gelegenheit diese Aufgabe umzusetzen hat der SV Oberachern bereits am kommenden Freitag, wenn man um 19 Uhr beim heimstarken FC Nöttingen antreten muss.

SV Oberachern – FSV 08 Bissingen 3:0 (3:0)

SV Oberachern: Pendinger – Fritz, Sheron, Armbruster (C), Feger, Gür (72. Giardini), Gallus, Decherf (81. Muto), Schwenk, Erius (86. Durmus), Daouri (65. Filkovic)

FSV 08 Bissingen: Welz – Macorig, Reich, Toth (46. Lindner), Buck (46. Gleißner), Williams, Kunde (86. Rienhardt) (C), Schmiedel, Götz (46. Hemmerich), Ngo, Milchraum

Tore: 1:0 Gallus (8. FE), 2:0 Feger (19.), 3:0 Sheron (26.)

Schiedsrichter: Sascha Kief (Reilingen)

Zuschauer: 270