Vorbericht | SC Pfullendorf – SV Oberachern

SBFV-Rothaus Pokal – Achtelfinale

SC Pfullendorf – SV Oberachern, Dienstag 15.00 Uhr

Mit einem klaren 4:0 beim Verbandsligisten SV Mörsch schaffte die Elf von Trainer Mark Lerandy den Sprung ins Achtelfinale des SBFV-Rothaus-Pokals, nachdem man sich noch eine Runde zuvor beim glanzlosen 3:1 beim Verbandsligaabsteiger SV Bühlertal schon etwas schwerer tat.

„Der Pokal ist ein großes Ziel. Wir wollen ins Finale“, lautet die unmissverständliche Vorgabe des Nachfolgers von Thomas Leberer, der den SVO 1996 und 2015 zweimal bis ins Endspiel führte.

Die Linzgauer, die lange Jahre zum festen Inventar der Regionalliga zählten, erreichten das Achtelfinale durch ein 3:1 beim Bezirksligisten SV Denkingen. Zuvor behielt man gegen den Verbandsligisten Bad Dürrheim (3:2) und beim Landesligisten Spvgg F.A.L. (3:0) die Oberhand.

Aktuell belegt der SC Pfullendorf den fünften Rang in der Landesliga Staffel 3, doch das ist für Lerandy alles andere als ein Gradmesser: „Wir sind darauf vorbereitet, dass uns ein sehr motivierter und guter Gegner gegenüber steht, der uns alles abverlangen wird“.

Als klassentiefere Mannschaft würde den Gastgebern bereits ein Remis nach Verlängerung zum Einzug ins Achtelfinale genügen.