FV Ravensburg – SV Oberachern 3:0 (2:0)

Oberliga Baden-Württemberg

FV Ravensburg – SV Oberachern 3:0 (2:0)

Mit einer auch in der Höhe verdienten 0:3 Niederlage musste der SV Oberachern die weite Heimreise aus dem oberschwäbischen Ravensburg antreten. Dabei sah das alles zu Beginn noch ganz gut aus. „Da hatten wir vorne einige starke Aktionen, doch Ravensburg war danach einfach zielstrebiger. Spielerisch war bei uns keine Steigerung gegenüber den letzten Partien zu sehen“, bilanzierte ein unzufriedener Oberacherner Trainer Mark Lerandy.

Adel Daouri (8.) und Anthony Decherf (18.) versuchten es aus der Distanz, verfehlten aber den Ravensburger Kasten jeweils um einen Meter und Gabriel Gallus scheiterte in Minute 21 nach einer Einzelaktion mit seinem schwächeren linken Fuß.  Ravensburg suchte den Erfolg immer wieder über die starken Außenbahnen. Nach Hereingabe von Felix Hörger setzte Rahman Soyudogru, der nach abgesessener Rotsperre wieder von Beginn an auf dem Platz stand, das Leder nur um Zentimeter am Oberacherner Kasten vorbei (12.). Eine halbe Stunde war gespielt, da zog Felix Hörger aus halbrechter Position ab und der Ball zappelte unhaltbar für Logan Kleffer im Netz (1:0). Nur fünf Minuten später brachte zunächst  Cemal Durmus das Leder nicht richtig aus der Gefahrenzone, dann ließ sich Adel Daouri den Ball von Rahman Soyudogru abluchsen und der bedankte sich auf seine Art mit dem 2:0. Es war bereits der 18. Saisontreffer des Ravensburger Goalgetters.

Ravensburgs Schlussmann Kevin Kraus durfte bis zur 51. Minute einen geruhsamen Nachmittag erleben, dann stand auch er erstmals im Blickpunkt. Einen strammen Schuss des zur Pause eingewechselten Philip Keller, der danach zu den wenigen Aktivposten beim SVO zählte, konnte er gerade noch zur ersten Oberacherner Ecke lenken. Fünf Minuten später die endgültige Entscheidung zugunsten der Gastgeber. Nach Oberacherner Ballverlust in der Vorwärtsbewegung landete der weite Ball bei Harun Toprak, der auf und davon zog und Kleffer erneut keine Abwehrmöglichkeit ließ.

Bei Daniel Filkovic saß der Frust über diesen Treffer wohl so tief, dass er sich hinter dem Rücken von Schiedsrichter Dennis Bauer (Schorndorf)  zu einer Tätlichkeit an seinem Gegenspieler hinreißen ließ. Auf Intervention des Assistenten folgte auch prompt die Rote Karte. Damit dürfte die Saison für den Oberacherner Offensivakteur vorzeitig beendet sein. Trotz Unterzahl war der SVO wenigstens noch um Ergebniskosmetik bemüht. Oguzhan Tasli scheiterte aber an FVR-Keeper Kraus (61.) und Gabriel Gallus brachte das kleine Kunststück fertig, den Ball nach schöner Hereingabe von Philip Keller freistehend über den Ravensburger Kasten zu setzen (68.).

Danach spielte nur noch der FV Ravensburg, der aber durch Harun Toprak (77.), Burhan Soyudogru (80.), Daniel Hörtkorn (81.) und Robert  Henning (88.) richtig gute Möglichkeiten zu einem weitaus höheren Sieg vergab.

Am Dienstag um 15.00 Uhr trifft der SVO auf den Tabellenvierten FSV Bissingen und da dürfen sich die Zuschauer wohl schon jetzt auf zahlreiche Tore freuen, denn in den bisherigen Aufeinandertreffen beider Teams fielen im Schnitt sechs Treffer pro Spiel. In der Vorrunde behielten die Achertäler nach einer spektakulären Vorstellung mit 5:3 die Oberhand.

 

FV Ravensburg: Kraus, Hörger (71. Jeggle), Reiner (71. Hörtkorn), Chrobok (46. Toprak), B. Soyudogru, R. Soyudogru (62. Henning), Zimmermann, Altmann, Fiesel, Mähr, Boneberger

SV Oberachern: Kleffer, Fritz, Armbruster, Herrmann, Giardini (46. Keller), Gallus, Filkovic, Decherf (86. Metzinger), Schwenk, Durmus (71. Feger), Daouri (60. Tasli)

Schiedsrichter: Dennis Bauer (Schorndorf)

Zuschauer: 200

Tore: 1:0 Hörger (30.), 2:0 R. Soyudogru (35.), 3:0 Toprak (56.)

Rote Karte: Filkovic (SVO/57.) wg. Tätlichkeit