SV Oberachern – Offenburger FV | Spielbericht

Oberliga Baden-Württemberg
SV Oberachern – Offenburger FV 3 : 0 (0:0)
 
Im wohl vorerst letzten Ortenau-Derby in der Fußball Oberliga Baden-Württemberg konnte sich der SV Oberachern vor 800 Zuschauern am Ende deutlich mit 3:0 gegen den Offenburger FV durchsetzen.
Vor der Partie war klar, dass der OFV das Spiel gewinnen muss, um noch eine theoretische Chance auf den Klassenhalt zu haben. Doch das Spiel begann für die Gäste aus Offenburg mit einem Schockmoment. OFV-Akteur Adrian Vollmer musste nach einem Kopfballduell bereits in der neunten Minute mit Verdacht auf Meniskus- und Kreuzband-Verletzung den Platz verlassen.
Oberachern kam in der Folgezeit immer besser ins Spiel und erarbeitete sich gute Chancen zur Führung. Zuerst war es Domagoj Petric, der in der 11. Minute freistehend den Ball am Tor vorbei schoss. Danach war es Gabriel Gallus der zwei weitere Möglichkeiten nicht verwerten konnte. Im Gegensatz dazu blieb der Offenburger FV blass in der Offensive und konnte sich keine nennenswerten Chancen erarbeiten.
Der zweite Abschnitt war gerade erst wenige Sekunden alt, als sich der SV Oberachern endlich selber belohnen konnte. Nach einem tollen Pass aus dem Mittelfeld leitete Gabriel Gallus den Ball geschickt zu Domagoj Petric weiter. Dieser hatte wenig Mühe den Ball aus zwei Metern zur umjubelten Führung für den SV Oberachern über die Linie zu befördern.





Während der SV Oberachern von der Führung beflügelt weiter nach vorne spielte, kam der Offenburger FV auch im zweiten Durchgang nur zu einem einzigen Torschuss.
Oberacherns Coach Thomas Leberer bewies Mitte der zweiten Halbzeit bei den Auswechselungen ein glückliches Händchen. Zuerst war es Sebastian Braun, der kurz nach seiner Einwechslung das verdiente 2:0 erzielen konnte.  Nach einem Freistoß für den Offenburger FV überbrückte Oberachern schnell das Mittelfeld und tauchte mit vier gegen zwei Gegenspieler vor dem Tor von Sokolov auf. Den abschließenden Pass von Andre Walica verwertete Oberacherns schneller Flügelspieler mit seinem ersten Saisontor zur verdienten 2:0-Führung.
Auch der eingewechselte Pascal Sattelberger konnte sich, nach mit einem tollen Spielzug, mit seinem Treffer zum 3:0 Endstand in die Torschützenliste eintragen.  Wieder wurde die Offenburger Abwehr geschickt ausgekontert. Anthony Decherf passte auf den frei stehenden Pascal Sattelberger, der keine Mühe hatte den Ball am herauslaufenden OFV-Keeper vorbei zu spitzeln.
Riesen Jubel auf der einen Seite, große Enttäuschung auf der andern. Während Oberacherns Spieler und Fans nach dem Schlusspfiff zusammen den Klassenerhalt feiern, verließ ein Großteil der mitgereisten OFV-Fans bereits nach dem zweiten gegentor den Sportplatz am Waldsee.
 
In der anschließenden Pressekonferenz attestierte ein enttäuschter OFV-Coach Kai Eble seiner Mannschaft keinerlei Oberliga Reife in allen Belangen.
Thomas Leberer dagegen freute sich besonders über den zweiten Treffer, den ausgerechnet Sebastian Braun erzielen konnte, der den SV Oberachern nach vier Jahren verlassen wird.
 
Mit dem Heimsieg wird der SV Oberachern mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch in der kommenden Saison in der Oberliga spielen. Im abschließenden Saisonspiel am kommenden Samstag in Göppingen, können die Achertäler mit einem Sieg sogar noch auf Tabellenplatz 10 springen.
Anders sieht es dagegen beim OFV aus. Da der direkte Konkurrent aus Hollenbach sein Spiel in Ravensburg überraschend gewinnen konnte, rutschen die Offenburger auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Auch der Rückzug der U23-Mannschaft der Stuttgarter Kickers kann die Eble-Elf nun nicht mehr retten.




SV Oberachern – Offenburger FV 3 : 0 (0:0)
SV Oberachern: Kleffer – Noe, Fritz, Armbruster (35. Gülsoy), Krebs, Keller, Petric (78.Sattelberger), Tasli (59.Braun), Walica, Gallus (82.Decherf), Schwenk (C),
Offenburger FV: Sokolov – Kahle, Schätzle, Feger, Beiser-Biegert, Geiler, A.Vollmer (10. Ghrieb (68. Lawson)), Petereit (C), Schlieter, Tsolakis (M.Vollmer), Anzaldi,
Tore: 1:0 Domagoj Petric (47.), 2:0 Sebastian Braun (68.), 3:0 Pascal Sattelberger  (87.),
Schiedsrichter: Lars Erbst
Zuschauer: 800
Bes.Vorkommnisse: Verletzung Adrian Vollmer (Verdacht Kreuzbandverletzung)