SV Oberachern – SC Pfullendorf, Samstag 17.00 Uhr

Nach dem 2:2 beim abstiegsbedrohten SGV Freiberg bleibt der SV Oberachern im Jahr 2016 auswärts weiterhin ungeschlagen. „Es war wirklich ein hartumkämpftes Spiel gegen eine starke Freiberger Mannschaft, die spielerisch aber auch kämpferisch alles abgerufen hat. Am Ende konnten wir mit etwas Glück und dem letzten Einsatz nach dem Pokalspiel unter der Woche einen Punkt mitnehmen“, bilanzierte Oberacherns Coach Thomas Leberer, dessen Blick am Mittwochabend auch gen Villingen gerichtet war.  Mit einem doch etwas überraschenden 1:0 über den Regionalligisten Bahlinger SC schaffte Ligakonkurrrent FC 08 Villingen, wie schon eine Woche zuvor der SVO, den Sprung ins Finale des lukrativen südbadischen-Rothaus-Pokals, das am 28.05. um 12.30 Uhr im Offenburger Karl-Heitz-Stadion ausgetragen wird.
Bevor die Reise am Mittwoch nächster Woche zum Tabellenzweiten FC Nöttingen führt, geht es zunächst einmal am Samstag um 17.00 Uhr gegen Schlusslicht SC Pfullendorf und da gilt es bei der durchaus realistischen Zahl von bis zu sechs (!) Absteigern, auch die letzten theoretischen Zweifel am Klassenerhalt zu beseitigen.
Obwohl der Abstieg der zuletzt krisengeschüttelten Linzgauer bereits seit geraumer Zeit feststeht, haben sie sich nicht hängenlassen und sorgten immer mal wieder für überraschende Ergebnisse.
Schon beim 3:2 Vorrundenerfolg in Pfullendorf benötigte man nach einem frühen Zwei-Tore-Rückstand und einer eher bescheidenen Vorstellung schon eine gehörige Portion Glück, um am Ende die drei Zähler aus der Geberit-Arena entführen zu können. Das könnte wohl auch am Samstag alles andere als einfach werden, darüber ist sich Leberer bewusst: „Wenn man sich die letzten Ergebnisse von Pfullendorf anschaut, kann man auf keinen Fall von einem Selbstläufer reden, dies gibt es in der Oberliga eh nicht! Man hat gegen Pforzheim und Ravensburg einen Punkt geholt und gegen Kehl nur knapp verloren. Die junge Mannschaft von Patrick Hagg hat weiterhin Spaß am Fußball und bringt mit einer gewissen taktischen Disziplin eine gute Leistung auf den Platz“.
Pascal Sattelberger und Sebastian Braun fallen verletzungsbedingt aus, Issiaka Savane ist privat verhindert. Ansonsten können die Achertäler aus dem Vollen schöpfen.
Die Partie wird geleitet von Pascal Rohwedder aus dem nordbadischen Graben-Neudorf.

Leave a Reply