SV Oberachern – Stuttgarter Kickers U23 1:1 (1:0)

Oberliga Baden-Württemberg
SV Oberachern – Stuttgarter Kickers U23 1:1 (1:0)
Mit einem leistungsgerechten 1:1 trennten sich Aufsteiger SV Oberachern und die abstiegsgefährdete U23 der Stuttgarter Kickers. 250 Zuschauer sahen dabei im letzten Saisonheimspiel der Achertäler eine abwechslungsreiche und intensiv geführte Partie. Vor Beginn wurden mit Issiaka Savane (zum SV Stadelhofen) und Trainersohn Nicola Leberer (SC Freiburg U23) zwei wichtige Spieler von SVO-Sportvorstand Wolfgang Springmann verabschiedet.
SVO-Coach Thomas Leberer hatte seine Mannschaft auf einigen Positionen umgestellt. Savane, der dem SVO sieben Jahre lang die Treue hielt, durfte von Beginn an ran und noch einmal die Kapitänsbinde tragen. Er rechtfertigte das in ihn gesetzte Vertrauen mit einer bärenstarken Vorstellung und konnte bei seiner Auswechslung nach 76 Minuten den langanhaltenden Beifall seiner Fans ernten.
Der große Pechvogel der Partie war Oberacherns Defensivakteur Timo Schwenk, der in dieser Saison bislang in allen Spielen von der ersten bis zur letzten Minute auf dem Platz stand. Ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein zog er sich nach 13 Minuten eine schwere Bänderverletzung zu.
Die U23 des Drittligisten war sich der Bedeutung der für sie im Abstiegskampf so wichtigen Partie von Anfang an bewusst und so gingen sie auch zu Werke.
„Wir sind gut ins Spiel gekommen, danach wurde Oberachern stärker. In Durchgang zwei haben wir die Ärmel hochgekrempelt. Wenn wir da unsere Konter besser durchspielen, dann machen wir auch das 1:2“, bilanzierte Kickers-Coach Alfred Kaminski hinterher auf der Pressekonferenz.
Die Gastgeber hatten in den ersten 45 Minuten zwar ein Chancenplus zu verzeichnen, mussten gegen die wieselflinken Gästestürmer aber immer auf der Hut sein. Als alle schon mit einem torlosen Remis zur Pause rechneten zirkelte Gabriel Gallus einen Freistoß aus 18 Metern zum 1:0 ins lange Eck. Es war bereits der elfte Saisontreffer des Oberacherner Spielmachers.
Nach dem Wechsel war der SVO zunächst einmal das klar spielbestimmende Team, verpasste es aber in dieser Phase bei guten Möglichkeiten durch Gallus und Dörflinger, vorentscheidend nachzulegen. Gästecoach Kaminski brachte mit Enis Külay und Leander Voppichler die beiden Goalgetter der A-Junioren, die in der ENBW-Oberliga souverän die Tabelle anführen und jetzt war plötzlich mehr Dampf im Kickers-Kessel.
SVO-Coach Thomas Leberer hatte sein Team vorher noch eindringlich vor dem schnellen Umschaltspiel der Gäste gewarnt und er sollte Recht behalten. In Minute 62 war es Daniel Lang, der Christian Miesch im Oberacherner Kasten beim 1:1 keine Chance ließ. Nur Sekunden später rettete Miesch mit einer Glanzparade gegen Vochatzer.
Die Kickers, die vor der Partie noch vom unglücklichen Abstieg der ersten Mannschaft erfahren mussten, suchten jetzt die Entscheidung, blieben aber auch oft glücklos. Auf der anderen Seite wurde es für Kickers-Schlussmann Joso Kobas nur noch einmal richtig gefährlich, als er nach 82  Minuten knapp vor dem glänzend freigespielten Mathieu Krebs klären konnte.
„Wir hatten gegen einen hochmotivierten Gegner die Chance zum 2:0. Die nutzten wir nicht, deshalb gab es am Ende auch ein gerechtes 1:1. Issiaka Savane hat heute noch einmal allen gezeigt, was für ein wichtiger Spieler er ist“, sagte ein keinesfalls unzufriedener Oberacherner Coach Thomas Leberer.
SV Oberachern: Miesch, Gülsoy, C. Krebs, M. Krebs, Petric (72. Huber), Jurjevic, Leberer, Savane (76. Walica), Dörflinger, Gallus (83. Braun), Schwenk (15. Decherf)
Kickers: Kobas, Faber (57. Küley), Apler, Metzler, Celiktas, Lang, Soyudogru (83. Mateus, Gudzevic (51. Vochatzer), Tedesco, Koch, Ketsemeridis (51. Lehmann)
Tore: 1:0 Gallus (44.), 1:1 Lang (62.)
Schiedsrichter: Simon Karcher (Karlsruhe)
Zuschauer: 250

Leave a Reply