SV Bühlertal – SV Oberachern II 2:1 (2:1)

Landesliga Südbaden, Staffel 1

SV Bühlertal – SV Oberachern II 2:1 (2:1)

Der SV Bühlertal bleibt in der Landesliga das Maß aller Dinge. Auch am sechsten Spieltag konnte die Elf von Trainer Michael Santoro die volle Punkteernte einfahren. Gegen den ebenfalls noch ungeschlagenen bisherigen Tabellenzweiten SV Oberachern 2, der über weite Strecken ein mehr als ebenbürtiger Gegner war, stand am Ende ein hartumkämpftes 2:1 zu Buche.

Die Oberliga-Reserve begann stark und hätte schon früh in Führung gehen können, doch der Ex-Bühlertäler Fabian Ganster setzte die Hereingabe von Daniel Filkjovic knapp am linken Pfosten vorbei 6.). Als Bühlertal die Begegnung etwas besser in den Griff bekam, traf Oberacherns Routinier Mathieu Krebs nach 20 Minuten per Kopf zum 0:1. Die Freude bei den Achertälern währte nicht lange, denn nur 60 Sekunden später schlug der SVB zurück. Eine weite Linksflanke von Jörn Zimmer donnerte der freistehende David Knobelspieß vom Strafraumeck volley ins SVO-Gehäuse. Ein Treffer, der alleine schon das Eintrittsgeld wert gewesen wäre. Die Gastgeber erhöhten jetzt die Schlagzahl und im Anschluss an die erste Ecke konnte Defensivakteur Christian Schmidt völlig ungehindert zum vielumjubelten 2:1 einköpfen (37.).

Nach dem Wechsel besaß der SVO zwar mehr Spielanteile, im Angriff fehlte es aber an der nötigen Durchschlagskraft oder man stand sich beim Abschluss selbst im Weg.  Nach 67 Minuten schickte Oberacherns Trainer Stefan Geppert seinen langen Innenverteidiger Junkung Minteh aufs Feld, der bei Eckbällen mit seiner Kopfballstärke für Gefahr sorgte. Die Gastgeber hatten in Durchgang zwei nur noch eine richtig gute Möglichkeit, doch Knobelspieß scheiterte nach schnellem Umschaltspiel am glänzend reagierenden SVO-Schlussmann Joachim Schnurr (76.).

„Unsere junge Mannschaft hat es eigentlich ganz gut gemacht, doch die routinierte Mannschaft aus Bühlertal hat ihre Erfahrung aus drei Jahren Verbandsliga abgespult. Wir konnten unsere Dynamik und Gefährlichkeit nicht bis ins letzte Drittel vor des Gegners Tor entfachen, sodass klare Torchancen fast Mangelware blieben“, bilanzierte Oberacherns Coach Stefan Geppert hinterher.

SV Bühlertal: Gudera, Litterst, Hörth, Schmidt, M. Keller, S. Keller, Avdimetaj, D. Knobelspieß (80. Kohler), Zimmer (68. J. Knobelspieß), J. Krauth, Memisevic (46. K. Krauth)

SV Oberachern II: Schnurr, Noé, M. Krebs, Hauer, Raz, Filkovic (46. Koch), Ganster (27. Badea), Hocak (84. Gülel), Metzinger, Leberer (67. Minteh), Weber

Tore: 0:1 M. Krebs (20.), 1:1 D. Knobelspieß (20.), 2:1 Schmidt (37.)

Schiedsrichter: Thomas Schillinger (Gernsbach)

Zuschauer: 300