SC Lahr 1 - 5 SV Oberachern Logo SV Oberachern
Sa., 30.Juli 2016 - 18:00 Uhr
Lahr, BW
Stadion Dammenmühle, Lahr

SC Lahr – SV Oberachern 1:5 (0:0)

Obwohl der Oberligist mit einem klaren 5:1 Erfolg beim Verbandsligisten SC Lahr in die zweite Runde einzog, war Oberacherns Coach Thomas Leberer hinterher stinkesauer über den Auftritt seiner Truppe: „Das war heute unsere schlechteste Leitung in den letzten Wochen. Das Ergebnis ist viel zu hoch ausgefallen und war am Ende auch nicht verdient. Wir sind glücklich weitergekommen“.
Seine Mannschaft konnte zwar die weitaus größere Anzahl an Möglichkeiten für sich verbuchen, doch vor dem 0:1 durch Fabian Herrmann (65.) besaßen die von Oliver Dewes klug eingestellten Gastgeber gleich zweimal die Riesenchance, selbst in Führung zu gehen. Als Nico Huber den agilen Lahrer Dimitri Holm von den Beinen holte (11.), zeigte der gut leitende SR Andreas Nübling sofort auf den Punkt. Der Ex-Oberacherner Alexandru Ghita scheiterte dabei zunächst am Pfosten. Den Abpraller setze er zwar ins Netz, doch dem Treffer blieb die Anerkennung zu Recht versagt, weil nach der Ausführung kein weiterer Oberacherner Akteur mehr den Ball berührte.

In Minute 51  lag dem Lahrer Anhang der Torschrei erneut auf den Lippen, als der nach klasse Zuspiel allein auf Logan Kleffer zueilende Holm am glänzend reagierenden SVO-Keeper scheiterte. Auf der anderen Seite war es immer wieder Fabian Herrmann, der für viel Wirbel im Lahrer Strafraum sorgte. Kurz vor der Pause traf der Neuzugang vom Kehler FV nur den Pfosten und Sekunden später konnte sein Kopfball von Konstantin Fries gerade noch auf der Linie geklärt werden.

Mit Gallus kam die Wende

Lahr witterte spätestens nach dem Wechsel Morgenluft, auch weil sich der SVO durch individuelle Fehler immer wieder selbst in Gefahr brachte. Doch die Leberer-Elf hat ja noch einen Gabriel Gallus in ihren Reihen. Den zur Pause eingewechselten Ex-Regionalligaspieler  bekamen die Lahrer nie so richtig in den Griff. Nach 65 Minute servierte er den Ball Mitspieler Herrmann auf den Kopf, der Christian Fietzeck im Lahrer Kasten keine Chance ließ. Als Nico Huber sechs Minute später nach Vorarbeit von Riccardo Di Piazza zum 0:2 traf, schien die Partie gelaufen. Doch Lahr kam noch einmal zurück, weil die SVO-Defensive kurz darauf den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte und Julian Burg mit einem trockenen Schuss erfolgreich war. Gallus, nicht unbedingt ein Riese von Gestalt, traf in der 77. Minute im Anschluss an eine kurz ausgeführte Ecke per Kopf zum 1:3 und erst jetzt war der Widerstand der Gastgeber gebrochen. Herrmann mit seinem zweiten Treffer (86.) und der eingewechselte Gregor Dörflinger erhöhten gegen einen jetzt resignierenden SC Lahr gar noch auf 1:5.
In Runde zwei geht es für den SVO erneut auf Reisen, mittlerweile schon zum 15. Mal in Serie. Dann wartet auf die Achertäler der Bezirksligist FV Würmersheim.

SC Lahr – SV Oberachern 1:5 (0:0)
SC Lahr:
Fietzeck, Wirth, Fries (70. Häußermann), Weschle, Ruf, Makaya (88. Schwarz), Ghita, Holm, Bohl, Burg, Kerellaj
SV Oberachern: Kleffer, Gülsoy, Armbruster (46. Gallus), Kopf, Huber, Petric (59. Fritz), Di Piazza (77. Dörflinger), Weisgerber (87. Decherf), Herrmann, Walica, Schwenk
Tore: 0:1 Herrmann (65.), 0:2 Huber (71.), 1:2 Burg (73.), 1:3 Gallus (77.), 1:4 Herrmann (86.), 1:5 Dörflinger (90.)
Schiedsrichter: Andreas Nübling (Freiburg)
Zuschauer: 300