Fragen an die Trainer

Vor dem Derby gegen Sasbach

Vor dem Derby gegen den SV Sasbach – Fragen an die Trainer und Kapitäne beider Teams

Macht der SV Oberachern den Titelkampf noch einmal spannend oder macht der SV Sasbach einen großen Schritt in Richtung Landesliga? Wer das Hinspiel gesehen hat, weiß, das wird ein Leckerbissen für die Fussball Fans in der Region Achern und darüber hinaus! Vor dem Topspiel der Bezirksliga Baden-Baden zwischen dem Tabellenzweiten SV Oberachern und dem Ligaprimus SV Sasbach am kommenden Samstag (16:00 Uhr – Sportplatz am Waldsee, Oberachern), konnten wir den Kapitänen und Trainern beider Mannschaften ein paar Fragen stellen.

Auf der einen Seite Fabian Dürr und Rene Retsch. Retsch, in Oberachern definitiv kein unbeschriebenes Blatt, spielte vier Jahre für den SV Oberachern in der Verbandsliga und feierte mit dem SVO 2013 die Verbandsliga-Meisterschaft und den damit verbundenen ersten Aufstieg der Oberacherner in die Oberliga. Seit 2014 ist er als Coach für die Erfolge der Sasbacher verantwortlich, wird aber bekanntermaßen den SVS am Ende der Saison verlassen.
Auf der anderen Seite Kapitän Andreas Weisgerber und Stefan Geppert, seit Anfang der Saison Trainer der „Jungen Wilden“ in Oberachern.

Fragen zum bevorstehenden Derby und was Sie am 27.Mai 2017 vorhaben, haben uns alle vier beantwortet.

Wie zufrieden seid Ihr mit dem bisherigen Saisonverlauf?

Fabian Dürr (Kapitän SV Sasbach): Der bisherige Saisonverlauf ist natürlich absolut positiv für uns gelaufen. Hätte mir vor Rundenbeginn jemand gesagt, dass wir an Spieltag 23 an der Tabellenspitze stehen, hätte ich das natürlich sofort unterschrieben.

Rene Retsch (Trainer SVS): Wir haben bislang eine gute Saison gespielt. Das motiviert uns noch mehr zu erreichen. Zufriedenheit ist eher negativ für die Motivation und für die Weiterentwicklung der Spieler. Wir wollen weiter hungrig bleiben!

Andreas Weisgerber (Kapitän SV Oberachern 2): grundsätzlich muss man nach dem Aufstieg in die Bezirksliga mit der Tabellensituation zufrieden sein. Obwohl man im Laufe der Saison teilweise sehr unnötig Punkte liegen lassen hat, stehen wir nach wie vor auf einem guten zweiten Platz, mit der Chance Druck auf Sasbach aufzubauen. Natürlich war vor der Saison bei Einigen die Rede von einem Aufstieg in die Landesliga. Doch nach zwei Aufstiegen in Folge, mit einer Woche für Woche sich ändernden Aufstellung ist die Ausgangslage, die wir uns erarbeitet haben nicht selbstverständlich. Trotzdem stehen wir verdient da oben und setzen natürlich alles daran, den Tabellenplatz mindestens zu halten, um uns die Chance zu wahren, den Gang in die Landesliga anzutreten.

Stefan Geppert (Trainer SVO 2): Als Aufsteiger und mit einer extrem jungen Mannschaft in der Bezirksliga um Aufstieg mitzuspielen ist nicht selbstverständlich. Außerdem haben wir selten die Möglichkeit Abläufe im gemeinsamen Training einzuspielen, da die Mannschaft im bisherigen Saisonverlauf immer wieder ein verändertes Gesicht hat aufgrund der hohen Durchlässigkeit zu Team1. Im Vordergrund steht natürlich die individuelle und mannschaftliche Weiterentwicklung, die bei vielen Spielern doch deutlich zu erkennen ist. Weiter so 🙂

Wie ist die Stimmung / Situation vor dem Spiel am Samstag ?

Dürr: Die Stimmung im Team ist aktuell natürlich gut. Wir sind mit den sieben Punkten aus drei Partien gut aus der Winterpause gestartet. Jetzt steht am Samstag für uns dieses Spitzenspiel auf dem Programm. Die Mannschaft hat sich dieses Spiel durch die harte Arbeit in der bisherigen Runde verdient.

Retsch: Die Stimmung ist allgemein gut bei uns. Jeder Spieler freut sich auf das Topspiel am Samstag.

Weisgerber: die Stimmung vor dem Topspiel ist gut! Wir freuen uns alle auf das Derby, mit einer hoffentlich angemessenen Zuschauerkulisse und ein packendes Spiel. Den Schwung aus letzter Woche wollen wir mitnehmen und den Zuschauern und Fans ein gutes Spiel liefern.

Geppert: Durch den wichtigen und hohen Auswärtssieg ist die Stimmung natürlich deutlich angestiegen und am Dienstag war schon eine Vorfreude auf das Spitzenspiel zu spüren.

Was erwartet Ihr von der Partie am Samstag?

Dürr: Mit der Oberligareserve des SV Oberachern treffen wir auf eine absolute Top-Mannschaft in der Bezirksliga Baden-Baden. Alle Spieler sind hervorragend ausgebildet und technisch sehr stark. Doch wir konzentrieren uns auf unsere Leistung. Bringen wir am Samstag unsere Leistung auf den Platz, so werden wir diesen auch als Sieger verlassen.

Retsch: Am Samstag erwarte ich ein sehr schwieriges Spiel gegen einen sehr guten Gegner, bei dem Kleinigkeiten das Spiel entscheiden werden.

Weisgerber: es wird ein brutal schweres Spiel, bei dem nur eine Topleistung zu punkten führen kann. Auch ich denke, dass dieses Spiel Kleinigkeiten entscheiden werden. Wie schon erwähnt, erhoffen wir uns eine angemessene Zuschauerkulisse und einen für uns und unsere Fans positiven Ausgang des Spiels.

Geppert: Ich erwarte ein ähnlich intensives und hochklassiges Bezirksligaspiel wie in der Vorrunde. Da Sasbach sehr konstant und souverän bisher durch die Saison spaziert wollen wir natürlich versuchen, die Heimpunkte zu behalten und ein ähnlich gutes Spiel abliefern wie im Vorspiel.

Dein Ergebnis-Tip für Samstag:

Dürr: Auf ein Ergebnis für Samstag lege ich mich nicht fest. Ich erwarte auf jeden Fall ein enges Spiel. Es treffen die aktuell beiden besten Mannschaften der Bezirksliga aufeinander. Da werden Kleinigkeiten entscheiden.

Retsch: … –

Weisgerber: auf ein Ergebnis kann und werde ich mich nicht festlegen. Ich bin aber davon überzeugt, dass wenn wir unsere Leistung bringen und geschlossen als Team alles reinwerfen, wir dieses Spiel gewinnen können!

Geppert: tippen dürfen andere, ich will die volle Punkteausbeute, egal bei welchem Ergebnis 😉


Was machst Du am 27.Mai 2017 gegen 18:45 Uhr?

Dürr: Also ich persönlich bin zu diesem Zeitpunkt gespannt wie viel Nachspielzeit der Schiedsrichter bei unserem Spiel in Ulm anzeigt 😉 Nein Spaß bei Seite. Geplant ist wie jedes Jahr unser offizieller Rundenabschluss mit der Mannschaft. Sicherlich werden wir an diesem Tag mit der Mannschaft auf eine gute und erfolgreiche Runde anstoßen – das kann man heute schon sagen!

Retsch: Wir stoßen mit dem gesamten Verein auf eine gute und erfolgreiche Saison an, unabhängig der Platzierung am Ende der Saison.

Weisgerber: as kommt ganz auf den Tabellenplatz an. Können wir diesen Platz halten, werden wir uns natürlich auf die kommenden Aufstiegsspiele fokussieren. Allerdings hätte ich auch absolut nichts gegen eine vorgezogene Aufstiegsfete 😉

Geppert: Ich hoffe eine Flasche Sekt auf 😉

 

Vielen Dank an alle Beteiligten, auf ein tolles, spannendes Spiel am Samstag in Oberachern.