SV Oberachern II – SV Ulm,

Bezirksliga Baden-Baden

SV Oberachern II – SV Ulm, Sonntag 15.00 Uhr




Mit dem 3:1 in Lichtenau schaffte die zweite Mannschaft des SV Oberachern (46 Punkte) den Sprung an die Tabellenspitze, weil der SV Sasbach (44), der allerdings mit einem Spiel in Rückstand ist, daheim überraschend patzte. Gegen die Wertung der Partie hat der FC Lichtenau anschließend fristgerecht Rechtsmittel eingelegt, weil beim SVO mit Kemal Sert ein Spieler eingesetzt wurde, der nach der Spielordnung angeblich nicht spielberechtigt gewesen wäre. Dabei berief man sich auf die Vorschriften des württembergischen Fußballverbandes, die aber nur für das Oberligateam des SVO Anwendung finden. Da bei den Achertälern aber auch das Team hinter dem Team ausgesprochen gut funktioniert, sieht man der Entscheidung des Sportgerichts nun gelassen entgegen.

Jetzt  geht es gegen Mitaufsteiger SV Ulm, der lange Zeit oben mitspielte, aber nach der Winterpause nicht mehr so richtig in die Gänge kam. 43 (!) Spieler kamen bei der Oberliga-Reserve in dieser Saison bereits zum Einsatz. Das ist absoluter Rekord, zeigt aber auch, wie schwer es für den engagierten Coach Stefan Geppert ist, Woche für Woche ein als Einheit funktionierende Team auf die Beine zu stellen. Das Spiel gegen den Mitaufsteiger wird auf alle Fälle auf dem Rasen des Waldseestadions ausgetragen und da ist man seit zwei Jahren ungeschlagen.